User Online: 1 | Kontakt | Home | Uni Bayreuth | Datenbankauswahl | Login | Ende english AAA
X
DEVA - Universität Bayreuth Sammlungen Iwalewahaus
 
 Mobil →
Universität Bayreuth
Sammlungen Iwalewahaus
Standardliste • Bildergalerie
Suche: Suchwort: Okeke, C. Uche
Treffer:4
Ergebnisanalyse:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. AV-Medien
Bookmark in die Merkliste übernehmen in den Sammelkorb Diesen Datensatz direkt drucken
Bestand:
Systematik (Haupt):
Inventarnummer:
Objektgruppe:
Künstler/Verfasser:
Titel:
Titel-Zusatz:
Ort:
Sprache:
Produzent/Hrsg.:
2. Objekt
Bookmark in die Merkliste übernehmen in den Sammelkorb Diesen Datensatz direkt drucken
Bestand:
Systematik (Haupt):
Inventarnummer:
Objektgruppe:
Künstler/Verfasser:
Titel:
Ort:
Datierung:
Datum Ergänzung:
Inhalt:
Beschriftung im Bild:
Material:
Technik:
Maße (h x b x t cm):
122,3 x 60,5
3. Plakat
Bookmark in die Merkliste übernehmen in den Sammelkorb Diesen Datensatz direkt drucken
Bestand:
Systematik (Haupt):
Referenznr.:
Ausstellungen:
Institution:
Datierung:
Künstler/Verfasser:
Schaffensort:
Ort:
Titel:
Maße (h x b x t cm):
59,3 x 42,0
4. Biographie
Bookmark in die Merkliste übernehmen in den Sammelkorb Diesen Datensatz direkt drucken
Bestand:
Künstler/Verfasser:
Referenzfeld Biographie:
Inhalt:
Aufgewachsen in Nordnigeria, wo sein Vater, ein Schreiner und gelernter Schnitzer, für die Eisenbahn in Kafanchan gearbeitet hat.
Seine Mutter war Uli-Malerin, daher entwickelte Uche O. schon früh ein großes Interesse für die traditionellen Kunst. Seine Mutter führte ihn später in die Uli-Malerei ein.
1948-49 Schulbesuch in Metropolitan College, Onitsha
1950-53 Schulbesuch in Bishop Shanahan Secondary School, Orlu
1956 Teilnahme an einer Ausstellung nigerianischer Kunst in Jos, die Dennis Duerden veranstaltete.
1957-61 Studium an College of Arts, Science and Technology in Zaria (heute: Ahmadu Bello University). In dieser Zeit gründete er mit D. Nwoko und B. Onobrakpeya die Zaria Art Society (Okt. 1960 Grundsatzerklärung), bekannt unter Kunsthistorikern als die " Zaria-Renaissance".
1961 Mitgründer des Mbari-Klubs in Ibadan, dort malte er die Wandgemälde im Innenhof.
Im selben Jahr gründete er ein Kulturzentrum und Museum in Kafanchan. Er ist ein Mitgründer des Mbari-Clubs in Enugu, den er 1964-1967 leitete.
1962-1963 Erlernen der Mosaik und Glasmosaiktechnik in München, Deutschland
Während des Biafra-Kriegs bereiste er Deutschland mit einer Ausstellung zu biafranischer Kunst.
1970 Rückkehr nach Nigeria und wurde Institutsvorstand im Fach Kunst. Professor of Fine Art an der Universität Nigeria und Nsukka.

Arbeitsthemen: Motive der Ibofolklore ; Natur und traditionelles Leben seiner Heimat; biblische Motive und abstrakte Wandmuster.

Werkrepertoire: Zeichnungen, Gemälde, Illustrationen für die Werke von Chinua Achebe, Veröffentlichungen von Gedichten, Folklore, Sammlungen und Abhandlungen über die Kunst der Ibo.

Ausstellungen: Kampala, Salisbury, Paris, New York, Brasilien, Deutschland.
Ort:
Institution:
Literatur:


Anfang der Liste Ende der Liste
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink öffnen